Spezielle Tests


Sie haben nur ein Augenpaar. Es ist wichtig, gut darauf zu achten!

Augeninnendruck

Eine kontaktlose Messung des Augeninnendruck, erfolgt mithilfe von Luft.

 

Dabei sollte das Ergebnis zwischen 9 und 21 mmHg liegen und sich zwischen den beiden Augen nicht um einen Wert von 3mmHg unterscheiden. Um eine erste sinnvolle Aussage treffen zu können sollte der Wert des

Non-Contact-Tonometers zusammen mit der Hornhautdicke betrachtet werden.

Augenvorderkammer

Hierbei inspizieren wir Ihre Hornhaut, Vordere Augenkammer und Augenlinse (Grauer Star). Man kann frühzeitig einen Keratokonus (kegelförmige Vorwölbung der Hornhaut) feststellen. Hier wird die Dicke der Hornhaut und der Augendruck im Verhältnis betrachtet.


Netzhaut

Ein OCT kann mehr als nur ein

einfaches Netzhautfoto machen.

Zusätzlich können auffällige oder wichtige Stellen der Netzhaut (Makula und Papille) in ihrem Querschnitt untersucht werden. So können Veränderungen an der Netzhaut früh erkannt und in ihrem Verlauf gut dokumentiert werden.

Gesichtsfeld

Manche Erkrankungen wirken sich nur langsam auf das zentrale Sehen aus, ihre Folgen werden allerdings in der Gesichtsfeldbeurteilung früh erkannt. Deshalb ergänzt diese separate Untersuchung die Netzhautkontrolle sehr gut.


Vereinbaren Sie jetzt einen Termin (ab dem 15.07.2020).